Preis der Medienkunst

MERKUR BANK stiftet erneut 4.500 Euro für Medien- und Filmpreise der Bauhaus-Universität Weimar

München/Weimar, 18. Juli 2015 – Bereits zum achten Mal stellte die MERKUR BANK insgesamt 4.500 Euro für die Preise der Medienkunst/Mediengestaltung der Bauhaus-Universität Weimar sowie den Filmförderpreis des Bauhaus Film-Instituts bereit.

 

Im Rahmen einer feierlichen Verleihung im alten Weimarer Gaswerk in der Schwanseestraße wurden am vergangenen Freitag drei Studierende für ihre Leistungen im Bereich Mediengestaltung/Medienkunst ausgezeichnet und erhielten insgesamt 2.250 Euro. Ebenfalls 2.250 Euro nahmen die zwei Preisträger des Filmförderpreises des Bauhaus Film-Instituts entgegen.
Eine unabhängige, dreiköpfige Fachjury wählte aus neun Abschlussarbeiten die fünf besten Arbeiten aus. Dabei beschäftigten sich die Absolventen in interaktiven Installationen, Fotografien, Filmen und Objekten insbesondere mit der Frage, auf welche Weise die Medien Einfluss auf Gesellschaft, Umwelt und das Leben der Menschen nehmen.

 

Die Gewinner des Preises der Medienkunst/Mediengestaltung sind: Martin Melcher mit "Trautes Heim (Platz 1), Marie-Christin Stephan mit "Open Office" (Platz 2), und Jaykrishnan Subramanian mit "The shadows of the desert" (Platz 3). Beim Filmförderpreis entschied sich die Jury für vier Preisträger: Camila Geoffroy mit ihrem Korea-Projekt, Daniel Ofosu mit dem Animadok-Filmvorhaben "Anansisem", Merve Oksal mit dem Dokumentarfilmvorhaben "Clowns without borders" und Nadine Katschmarek mit ihrer Teilnahme an der Masterclass "Developing Your Film Festival". Die Bauhaus-Universität gewinnt für die Jury bekannte und auch international anerkannte Künstler. In diesem Jahr engagierten sich die Künstlerische Leiterin der Stadtgalerie Saarbrücken und Lehrbeauftragte am Institut für Kunstgeschichte an der Universität des Saarlandes Dr. Andrea Jahn, Medienkünstler Julius von Bismarck und Kurator im Münchner Kunstverein Post Brothers.


„Nicht nur Theorie, sondern auch viel Praxis: Dieser Lehransatz der Bauhaus-Universität überzeugt uns, da die Studierenden so an eigenständiges Handeln herangeführt werden. Wir stiften von Beginn an, seit 2009, die Preisgelder – weil wir neben der Kreativität auch die unternehmerische Verantwortung der Studierenden honorieren. Diese Haltung leben wir bei der MERKUR BANK genauso", sagt Wolfgang Genczler, Regionaldirektor der MERKUR BANK für Sachsen und Thüringen, im Rahmen der Preisverleihung. Alle Werke können vom 14. bis einschließlich 17. Juli im Gaswerk Weimar in der Schwanseestraße 42 in einer Ausstellung angesehen werden.

 

Über die MERKUR BANK KGaA

Die MERKUR BANK KGaA ist eine inhabergeführte, börsennotierte Bank mit Filialen in den Regionen Bayern, Thüringen und Sachsen, einer Repräsentanz in Stuttgart sowie mit einem bundesweiten Online-Angebot für Anleger. Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in den beiden Geschäftsfeldern der Vermögensanlage und der Finanzierung eigentümergeführter Unternehmen (für Bauträgergesellschaften, Leasinggesellschaften und den Mittelstand) mit hoher Sachkompetenz und fundierter Beratung für ihre Kunden ein.

 

Unabhängigkeit, Partnerschaftlichkeit, gelebtes Unternehmertum mit Handschlagmentalität sowie ein langfristiges Denken zum Wohle des Kunden zeichnen das mittelständisch geprägte Unternehmen seit jeher aus. Die Aktien der MERKUR BANK sind im Freiverkehr der Börse München im Marktsegment m:access zum Handel zugelassen. Darüber hinaus sind sie an der Frankfurter Wertpapierbörse im Marktsegment Open Market sowie an den Börsen Stuttgart und Berlin handelbar. Im Geschäftsjahr 2015 erreichte die MERKUR BANK, die von Dr. Marcus Lingel als persönlich haftendem Gesellschafter geführt wird, eine Bilanzsumme von über 900 Mio. EUR.

 

Kontakt für Presseanfragen

Christian Wolfram, Engel & Zimmermann AG
Am Schlosspark 15, 82131 Gauting
Tel.: +49 89 / 893 563 558, Fax: +49 89 / 893 984 29
eMail: merkur-bank@engel-zimmermann.com

.

xxnoxx_zaehler