Pressemitteilung

Wachstum in der Vermögensanlage und im Finanzierungsgeschäft: MERKUR BANK trotzt schwierigem Marktumfeld

Bilanz 2016: Fokus auf unternehmerisch denkende Kunden zahlt sich aus / Erfolgreiche Kapitalerhöhung beflügelt Aktienkurs / Erhöhung der Dividende auf 0,26 EUR geplant

 

München, 27. März 2017 – Die MERKUR BANK KGaA ist auch im abgelaufenen Geschäftsjahr entgegen dem Branchentrend deutlich gewachsen und hat das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit um 23 % auf 7,8 Mio. EUR gesteigert. Die börsennotierte und inhabergeführte Münchner Bank richtet sich in beiden Geschäftsfeldern – der Vermögensanlage und dem Finanzierungsgeschäft – an unternehmerisch denkende Menschen. Mit dieser Fokussierung ist es gelungen, die Kreditbeanspruchung mit 847,1 Mio. EUR um 4,1 % zu steigern, in der  Vermögensanlage steht mit einem Depotvolumen von 248 Mio. EUR ein Plus von 17 % gegenüber 2015. Das Ergebnis je Aktie liegt mit 0,56 EUR um 10 % über dem des Vorjahres (0,51 EUR). Für das laufende Geschäftsjahr sieht der persönlich haftende Gesellschafter Dr. Marcus Lingel das Potenzial für eine neuerliche Ertragssteigerung in einem anhaltend schwierigen Marktumfeld.

 

Zum Jahresabschluss lag der Zinsüberschuss mit 23,1 Mio. EUR um 1,5 Mio. EUR über dem Vorjahr, eine Steigerung um 6,9 %. Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase und des schwierigen Wettbewerbsumfelds ist die Zinsspanne mit 2,24% nur geringfügig gesunken (2015: 2,37 %). Aufgrund der günstigen Risikolage hat die MERKUR BANK schon jetzt für mögliche Risiken in der Zukunft vorgesorgt und netto 4,2 Mio. EUR (Risikovorsorge und Rücklagen für allgemeine Bankrisiken) abgeführt. Dabei wurde der Anteil der 340g-Rücklagen um 6,1 Mio. EUR auf 16,2 Mio. EUR erhöht. Dies ist Ausdruck der kaufmännischen Vorsicht, die das mittelständisch geprägte Unternehmen auszeichnet.

 

Wachstum in der Vermögensanlage und im Finanzierungsgeschäft

Bei der Vermögensanlage konnte die MERKUR BANK auch im vergangenen Jahr neue Kunden gewinnen, die an ihren finanziellen Entscheidungen aktiv teilhaben möchten. Da sie keine eigenen Produkte vertreibt, bietet die MERKUR BANK ein Höchstmaß an Transparenz und vermeidet Interessenkonflikte – ein Vorteil, der Vertrauen bei den Kunden schafft und die MERKUR BANK von vielen Wettbewerbern unterscheidet. Hier sieht das Unternehmen auch für 2017 noch viel Potenzial für weiteres Wachstum.

 

Im Finanzierungsgeschäft fokussiert die MERKUR BANK das Geschäft auf eigentümergeführte Unternehmen und hat in ihren drei Betätigungsfeldern im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Neugeschäftsvolumen von 954 Mio. EUR erwirtschaftet – ein Zuwachs von 8,8 %. Am größten ist das Kreditwachstum mit 15 % im Bereich der Mittelstandsfinanzierung, wo es der MERKUR BANK gelang, ein Neugeschäftsvolumen von 76 Mio. EUR zu generieren. Gerade hier kommt zum Ausdruck, dass sich das Unternehmen als weit mehr als nur ein Finanzierungspartner sieht, sondern vielmehr als wichtiger Knotenpunkt im Netzwerk für Unternehmer. Die Bauträgerzwischenfinanzierung entwickelte sich mit einem Neugeschäft von 773,8 Mio. EUR ebenfalls deutlich über den Erwartungen (2015: 730,2 Mio. EUR, + 6,0 %). Ein Grund sind die unverändert guten Rahmenbedingungen in den Ballungszentren, in denen die MERKUR BANK aktiv ist. Im Bereich der Leasingzwischenfinanzierung erwirtschaftete die MERKUR BANK ein Neugeschäft von 104,3 Mio. EUR und hielt trotz eines Rückgangs um 11 Mio. EUR die Marge stabil auf Vorjahresniveau.

 

Kapitalerhöhung wirkt sich positiv auf den Aktienkurs aus / Dividendenerhöhung geplant

Einer der Meilensteine des abgelaufenen Geschäftsjahres war die Kapitalerhöhung im November, bei der die MERKUR BANK das Grundkapital durch Ausgabe von 517.000 neuen Stückaktien um 1,3 Mio. EUR auf 14,6 Mio. EUR erhöhte. Mit der erfolgreichen Platzierung hat die MERKUR BANK die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen. Gleichzeitig beflügelte die Maßnahme den Kurs der Aktie, der seit Anfang November von 6,05 EUR auf zuletzt 7,89 EUR stieg (Stand: 24. März 2017). Durch die attraktive Dividende bleibt die Aktie der MERKUR BANK gerade für langfristig denkende Anleger attraktiv: Aufgrund der sehr guten Entwicklung wird die Geschäftsleitung dem Aufsichtsrat die Erhöhung der Dividende von 0,22 EUR auf 0,26 EUR vorschlagen. Damit kommt die MERKUR BANK ihrem Versprechen an den Kapitalmarkt, die Ausschüttungsquote auf bis zu 50 % zu erhöhen, wieder ein Stück näher (46 %).

vorläufiger Jahresbericht 2016

Über die MERKUR BANK KGaA

Die MERKUR BANK KGaA ist eine inhabergeführte, börsennotierte Bank mit Filialen in den Regionen Bayern, Thüringen und Sachsen, einer Repräsentanz in Stuttgart sowie mit einem bundesweiten Online-Angebot für Anleger. Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in den beiden Geschäftsfeldern der Vermögensanlage und der Finanzierung eigentümergeführter Unternehmen (für Bauträgergesellschaften, Leasinggesellschaften und den Mittelstand) mit hoher Sachkompetenz und fundierter Beratung für ihre Kunden ein.

 

Unabhängigkeit, Partnerschaftlichkeit, gelebtes Unternehmertum mit Handschlagmentalität sowie ein langfristiges Denken zum Wohle des Kunden zeichnen das mittelständisch geprägte Unternehmen seit jeher aus. Die Aktien der MERKUR BANK sind im Freiverkehr der Börse München im Marktsegment m:access zum Handel zugelassen. Darüber hinaus sind sie an der Frankfurter Wertpapierbörse im Marktsegment Open Market sowie an den Börsen Stuttgart und Berlin handelbar. Im Geschäftsjahr 2016 erreichte die MERKUR BANK, die von Dr. Marcus Lingel als persönlich haftendem Gesellschafter geführt wird, eine Bilanzsumme von rund 1 Mrd. EUR.

 

Die auf dieser Seite enthaltene Information ist nicht für die Veröffentlichung oder Weitergabe an Personen in den USA, Kanada, Japan und Australien gedacht oder freigegeben.

 

Kontakt für Presseanfragen

Christian Wolfram, Engel & Zimmermann AG
Am Schlosspark 15, 82131 Gauting
Tel.: +49 89 / 893 563 558, Fax: +49 89 / 893 984 29
eMail: merkur-bank@engel-zimmermann.com

.

xxnoxx_zaehler