Bauhaus-Universität Weimar

Langjähriges Kulturengagement: MERKUR BANK fördert Medien- und Filmpreise der Bauhaus-Universität Weimar

München/Weimar, 9. Juli 2015 – Die MERKUR BANK hat auch in diesem Jahr wie-der die Preisgelder in Höhe von 4.500 Euro für die Preise der Medien-kunst/Mediengestaltung der Bauhaus-Universität Weimar sowie den Filmförder-preis des Bauhaus Film-Instituts gestiftet. Im Rahmen einer feierlichen Preisverlei-hung in der historischen Aula des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Weimar wurden fünf Studierende für ihre Leistungen ausgezeichnet und erhielten insgesamt ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Auch der mit 2.000 Euro dotierte Filmförderpreis des Bauhaus Film-Instituts wurde verliehen: Vier Projekte werden mit jeweils 500 Euro bedacht. Die Münchner Privatbank ist bereits seit vielen Jahren Förderer dieser beiden Auszeichnungen.

 

Die Verleihung und Ausstellung der Preise der Medienkunst/Mediengestaltung stehen in diesem Jahr unter dem Motto PLAY[GROUND]. Die Professoren des Studiengangs Medienkunst/Mediengestaltung nominierten insgesamt acht Abschlussarbeiten ihrer Studierenden: Dabei sind medienkünstlerische Installationen ebenso vertreten wie Audioarbeiten oder Filme. Eine dreiköpfige Fachjury mit Vertretern aus Kunst und Kultur wählte die besten Realisierungen aus. Die Jury entschied sich für zwei erste Plätze: Amel Ali-Bei erhält 1.000 Euro, Michael Kugler und Sebastian Wolf bekommen ebenfalls 1.000 Euro für ein gemeinsam realisiertes Projekt. Jeweils 250 Euro gehen an Maximilian Netter und Duc Ngo Ngoc. Der breiten Öffentlichkeit werden alle nominierten Arbeiten sowie die besten Realisierungen der gesamten Bauhaus-Universität in der „summaery2015" zugänglich gemacht: Unter dem diesjährigen Motto FOOTPRINT können Besucher vom 9. bis 12. Juli „Spuren in die Zukunft" in ganz Weimar entdecken.

 

Auch das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro für den Filmförderpreis des Bauhaus Film-Instituts stellte die MERKUR BANK bereit. Vier Projekte werden mit jeweils 500 Euro bedacht. Auf diese Weise können die Studierenden ihre noch nicht fertiggestellten Produktionen oder Abschlussarbeiten vollenden. Die Gewinner sind Konrad Behr, Marie Habermann und Rafael Kittell, Johannes Kürschner und Franz Müller sowie Juli Thiele.

 

„Seit über sieben Jahren begeistert uns die Nachwuchsförderung durch die MERKUR BANK. Mit ihrem Engagement schafft sie wichtigen Freiraum für die künstlerische Entwicklung unserer Studierenden", sagt Prof. Wolfgang Kissel, Professor für Medien-Ereignisse und geschäftsführender Direktor des Bauhaus Film-Instituts.

 

Seit 2009 sponsert die MERKUR BANK die Preise der Medienkunst/Mediengestaltung, seit 2011 den Filmförderpreis. „Die Denkweise an der Bauhaus-Universität hat uns von Anfang überzeugt. Die jungen Mediengestalter lernen hier, die Emotionen der Menschen zu berühren und zugleich in ihren Arbeiten Verantwortung zu übernehmen. Denn die Medien haben schließlich einen großen gesellschaftlichen Einfluss", so Wolfgang Genczler, Regionaldirektor der MERKUR BANK für Sachsen und Thüringen, im Rahmen der Preisverleihung.

 

Über die MERKUR BANK KGaA

Die MERKUR BANK KGaA ist eine inhabergeführte, börsennotierte Privatbank mit acht Filialen in den Regionen Bayern, Thüringen und Sachsen, einer Repräsentanz in Stuttgart sowie einem bundesweiten Online-Angebot für Privatanleger. Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in den vier strategischen Geschäftsfeldern – Leasing-Refinanzierung, Bauträger-Zwischenfinanzierung, Firmenkunden- und Privatkundengeschäft – mit hoher Sachkompetenz und fundierter Beratung für ihre Kunden ein. Verlässlichkeit, Partnerschaftlichkeit und ein langfristiges Denken zum Wohle des Kunden zeichnen das Familienunternehmen seit jeher aus. Die Aktien der MERKUR BANK sind im Freiverkehr der Börse München im Marktsegment m:access zum Handel zugelassen.
Darüber hinaus sind sie an der Frankfurter Wertpapierbörse im Marktsegment Open Market
sowie an den Börsen Stuttgart und Berlin handelbar. Im Geschäftsjahr 2014 erreichte die MERKUR BANK, die von Dr. Marcus Lingel als persönlich haftendem Gesellschafter geführt wird, ein Geschäftsvolumen von rund 900 Mio. EUR.

 

Kontakt für Presseanfragen

Christian Wolfram, Engel & Zimmermann AG
Am Schlosspark 15, 82131 Gauting
Tel.: +49 89 / 893 563 558, Fax: +49 89 / 893 984 29
eMail: merkur-bank@engel-zimmermann.com

 

.

xxnoxx_zaehler