ACHAVA-Festspiele

Interreligiöser und interkultureller Dialog

Vom 27. August bis zum 6. September 2015 fanden in Erfurt zum ersten Mal die ACHAVA Festspiele statt. „Achava“ ist das hebräische Wort für Brüderlichkeit. Ein jüdischer Impuls für den interreligiösen Dialog – das ist die Idee hinter den neuen  Festspielen. Die jüngsten Entwicklungen in Europa und bei uns vor unserer Haustüre zeigen, dass das friedliche Miteinander der Religionen und Kulturen keine Selbstverständlichkeit ist und darum immer wieder neu gerungen werden muss. Verständigung, Respekt und Toleranz sind dazu essentiell.


Mit diesen Werten identifiziert sich die MERKUR BANK und unterstützt deshalb als Partner das neue Festival in der Thüringer Landeshauptstadt, das die Möglichkeit zu Begegnungen, Gesprächen und Kennenlernen ermöglicht.  Musik und der interreligiöse sowie interkulturelle Dialog prägen die Festspiele. Konzerte internationaler Künstler sind ein Grundpfeiler des Festivals.  Dazu gibt es ein vielfältiges Programm an Gesprächen, Führungen und Podiumsdiskussionen.

 

So widmet sich die Gesprächsreihe "Unter dem Feigenbaum - Dialoge im Barocksaal der Staatskanzlei" den Krisengebieten dieser Welt. Afrika, eine Zukunft in Europa, ist das Thema am 1. September 2015. Podiumsgast ist dabei Dr. Marcus Lingel, persönlicher haftender Gesellschafter der MERKUR BANK. Seit 2011 ist er Honorarkonsul der Republik Mosambik und engagiert sich zudem als Mitglied im Vorstand der Deutsch-Mosambikanischen Gesellschaft e.V., die Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche sowie den Ausbau der medizinischen Infrastruktur fördert.

 

.

xxnoxx_zaehler