Depotübertrag

Dauerhafte Vorteile statt einmaliger Prämie

  • Auftrag zum Depotübertrag einfach online ausfüllen
  • Wertpapiere kostenlos auf Ihr Depot bei der MERKUR BANK übertragen
  • Nach dem Depotübertrag dauerhaft von günstigen Konditionen profitieren

 

Mit einem Depotübertrag zur MERKUR BANK profitieren Sie dauerhaft von niedrigen Kosten für Ihre Geldanlage in Wertpapiere. Statt mit einem befristeten Sonderzins, der nur für einen kurzen Zeitraum nach dem Depotübertrag gilt - oder einer einmaligen Prämie für den Depotübertrag - können Anleger mit einem Wertpapierdepot bei der MERKUR BANK auf Wunsch sogar dauerhaft mit überdurchschnittlichen Tagesgeldzinsen rechnen.

Alle Vorteile

Übertrag auf ein bestehendes Depot

Sie besitzen bereits ein Depot bei der MERKUR BANK und möchten Wertpapiere von einer anderen Bank darauf übertragen? Dann ist Ihr Depotübertrag bereits in wenigen Minuten beauftragt: Für den Depotübertrag benötigt Ihre bisherige Depotbank lediglich einen unterschriebenen Auftrag von Ihnen. Diesen Auftrag können Sie in wenigen Schritten online erstellen, ausdrucken und einfach unterschrieben an die Bank senden, von der Sie Ihr Depot übertragen möchten. Um alles Weitere kümmern wir uns für Sie.

Depotübertrag

Übertrag auf ein neues Depot

Auch wenn Sie bisher noch kein Wertpapierdepot bei der MERKUR BANK für Ihre Geldanlage nutzen: Wir helfen beim Umzug Ihrer Wertpapiere, damit Ihr Depotwechsel schnell und einfach gelingt und auch Sie bereits in Kürze von allen Vorteilen, die Ihnen ein Depot in unserem Hauses bietet, profitieren können. Ihr neues Depot können Sie zu gleichen Konditionen online oder auch in jeder Filiale der MERKUR BANK eröffnen.

Depot eröffnen

Ein Depotübertrag war noch nie so einfach wie heute

Auf den ersten Blick ist der Depotübertrag mit der Abgeltungssteuer schwieriger geworden. Aber wie so oft, der erste Eindruck ist nicht immer umfassend. Zwar sind anders als früher mittlerweile die Steuer-Idenentifikations-Nummern der Depot-Inhaber beim Übertrag eines Wertpapierdepots anzugeben. Das ist jedoch nur notwendig bei einem Depotübertrag mit Gläubigerwechsel, d.h. wenn die Depotinhaber des neuen und alten Depots nicht identisch sind.

Insgesamt hat die Abgeltungssteuer den Depotwechsel für viele Anleger dagegen sogar einfacher gemacht:

Die Anschaffungsdaten, d.h. die steuerlichen Einstandskurse aller ab dem 01. Januar 2009 erworbenen Wertpapiere werden bei einem Depotübertrag automatisch von der abgebenden zur neuen Depotbank übertragen.

Verrechnungssalden auf Wunsch mit übertragen

Zusätzlich können Anleger bei einem vollständigen Depotübertrag angeben, ob bei der bisherigen Depotbank noch nicht verrechnete Verluste aus Wertpapieranlagen ebenfalls an das neue Kreditinstitut übertragen werden sollen. Zukünftige Gewinne aus Wertpapieranlagen werden dann bei der neuen Bank automatisch mit diesen verrechnet. Die zu zahlende Abgeltungssteuer auf zukünftige Kursgewinne reduziert sich auf diese Weise automatisch. Beim Depotübertrag können Anleger zudem wählen, ob der gesamte Verrechnungssaldo, nur der Verrechnungssaldo aus Aktienanlagen oder der Quellensteuer-Saldo übertragen werden soll.

 

 

"Altbestände" bleiben steuerfrei

 

Gut zu wissen: Für Wertpapiere, die vor dem 01. Januar 2009 (Einführung der Abgeltungssteuer) gekauft wurden, bleiben Kursgewinne auch nach einem Depotübertrag steuerfrei.

 

 

 

Wissenswertes zum Depotübertrag

Was ist ein Depotübertrag überhaupt?

Für die Geldanlage in Wertpapiere benötigen Anleger ein Wertpapierdepot bei einer Bank. Wertpapiere aus einem bereits bestehenden Depot können jederzeit auf ein anderes Wertpapierdepot - auch bei einer anderen Bank - umgelagert werden. Dieser Vorgang wird als Depotübertrag bezeichnet.

Was kostet ein Depotübertrag?

In seinem Urteil vom 30. November 2004 hat der Bundeserichtshof entschieden, dass Banken in Deutschland für einen Depotübertrag keine eigenen Kosten berechnen dürfen. Unerheblich ist dabei, ob der Gesamtbestand an Wertpapieren oder nur einzelne Wertpapiere übertragen werden sollen.

Wie wird ein Depotübertrag beauftragt?

Um Wertpapiere übertragen zu lassen, benötigt die abgebende Bank lediglich einen schriftlichen Kundenauftrag mit Angabe der neuen Depotnummer, der Art des Depotübertrags (Eigenübertrag, Übertrag von einem Gemeinschafts- auf eine Einzeldepot oder umgekehrt usw.) sowie der Steuer-Ident-Nr. des Depotinhabers. Den Übertrag von Wertpapieren zur MERKUR BANK können Anleger in wenigen Schritten bequem online erstellen und ausdrucken.

Wie lange dauert der Depotübertrag?

Die Dauer eines Depotübertrags variiert je nachdem, von welcher Bank Sie Wertpapiere zur MERKUR BANK übertragen lassen. In der Regel erfolgt der Übertrag auf das neue Depot jedoch innerhalb weniger Tage. Sobald die Wertpapiere bei uns eingegangen sind, können Sie diese in der Depotübersicht im geschlossenen Bereich unserer Homepage (Online-Banking) einsehen.

 

Damit sich Ihr Depotübertrag dauerhaft auszahlt

Mit einem Depotübertrag zur MERKUR BANK entscheiden Sie sich für ein Wertpapierdepot mit dauerhaften  Vorteilen. Die Depotführung ist kostenlos, die Kosten für den Wertpapierhandel steigen nicht mehr automatisch mit der Höhe des Betrags, für den Sie Wertpapiere kaufen. Wenn Sie zusätzlich von einem dauerhaften Zinsvorteil und noch mehr Vorteilen profitieren möchten, buchen Sie auf Wunsch mit einem Tagesgeld Plus ein exklusives Upgrade zu Ihrem kostenlosen Depot hinzu.

mehr erfahren

 

 

Ein Depotwechsel zur MERKUR BANK lohnt sicher nicht für jeden Anleger. Bereits ab 10.000 EUR ist der Kauf und Verkauf von Wertpapieren an allen deutschen Börsen sowie über tradegate und Quotrix jedoch sogar günstiger als bei vielen Direktbanken. Denn die Kosten Ihrer Geldanlage steigen mit diesem Wertpapierdepot nicht mehr automatisch mit dem Betrag, für den Sie Wertpapiere kaufen.

Kosten für den Wertpapierhandel im Vergleich. Alle Preise ohne fremde Spesen und ohne Angebote, die nur für Neukunden oder begrenzte Zeit nach einem Depotwechsel gelten. Gut zu wissen: Anders als bei den Vergleichsbanken gelten die o.g. Kosten bei der MERKUR BANK nicht nur für Online-Aufträge, sondern auch für telefonische Wertpapieraufträge sowie beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren in einer unserer Filialen. In beiden Fällen berechnen wir keinen Aufpreis. Quelle: Internetseiten der jeweiligen Bank, Stand: 07.06.2018

 

.

xxnoxx_zaehler