Um Geld sinnvoll in Immobilien anzuelegen, müssen Sie keine Millionenbeträge aufbringen oder gar zum Immobilienspekulant werden. Mit Immobilienfonds können Sie sich das "Betongold" direkt ins Depot legen. Hier finden Sie eine Auswahl an Immobilienfonds, die in den letzten Jahren am besten abgeschnitten haben und auch die letzten Krisen wohlauf überstanden haben.

Immobilienfonds

Nicht nur bei schlechtem Börsenwetter:
Stabilität für Ihr Depot

 

  • Risikostreuung für die Geldanlage in Immobilien durch Nutzungs- und Mietermix
  • Jährliche Ausschüttungen und Chance auf langfristige Wertsteigerung
  • Alle Immobilienfonds mit 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag

 

Nicht erst seitdem Notenbanken rund um den Globus verstärkt "Geld drucken" und die Renditen für Zinsanlagen massiv eingebrochen sind, ist Betongold bei vielen Anlegern hoch im Kurs. Denn fest steht: Mit den richtigen Immobilienfonds können sich Anleger Stabilität in ihr Depot holen. Sowohl dem Fondsmanagement des hausInvest als auch dem Management des grundbesitz europa ist es aller Immobilien- und Finanzkrisen zum Trotz gelungen, seit Auflage der Fonds jedes Kalenderjahr mit einer positiven Wertentwicklung abzuschließen.

hausInvest

Fondskategorie: Immobilienfonds Europa

Durch ausgewählte Investitionen in hochwertige Immobilien an wirtschaftsstarken europäischen Standorten gelingt es dem hausInvest seit seiner Auflage im Jahr 1972 positive Anlageergebnisse zu erwirtschaften. Dabei setzt das Fondsmanagement den Schwerpunkt auf Immobilien an wirtschaftsstarken Standorten in Europa und bonitätsstarke Mieter.

 

mehr zum Fonds

grundbesitz europa

Fondskategorie: Immobilienfonds Europa

Anlageziel des grundbesitz europa ist es stabile, jährliche Ausschüttungen zu erwirtschaften. Um dieses Ziel zu erreichen, investiert der grundbesitz europa vorrangig in Gewerbeimmobilien mit nachhaltiger Ertragskraft, die langfristig an bonitätsstarke Unternehmen vermietet werden. Der Großteil der Immobilien liegt dabei in der Europäischen Union sowie im Europäischen Wirtschaftsraum.

 

mehr zum Fonds

 


 

Fonds und Festgeld: Ob Aktienfonds, Mischfonds, Renten- oder Immobilienfonds - Aneger die Fonds in ein Depot bei der MERKUR BANK kaufen profitieren nicht nur von günstigen Konditionen und einem hohen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Jetzt können Sie sich immer wenn sie Fonds kaufen zusätzlich für den gleichen Anlagebetrag hohe Festgeldzinsen sichern. Ab einer Fondsanlage in Höhe von 10.000 EUR können Sie Guthaben in gleicher Höhe für 1 Jahr als Festgeld zu attrktiven Konditionen anlegen.

nur für kurze Zeit

1,50%

Alle Fonds mit mindestens 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.
Und zusätzlich 1,50% feste Zinsen für 1 ganzes Jahr.

jetzt informieren

 

Geld in Immobilienfonds anlegen

Langfristiger Erfolg statt kurzfristiger Renditekick

 

Immobilienfonds eignen sich in der Regel nicht, um in kurzer Zeit eine hohe Rendite für die Geldanlage zu erzielen. Anbieter, die in der Vergangenheit versucht haben, die Rendite zum Beispiel durch einen hohen Anteil an Fremdkapital im Fonds zu hebeln, sind heute nahezu vollständig vom Markt verschwunden.

Gerade während der Finanzkrise hat sich einmal mehr gezeigt, dass Anleger, die bei der Geldanlage Wert auf Substanzerhalt und Kontinuität legen, gut beraten sind, die Auswahl der Fonds für ihre Geldanlage nicht ausschließlich anhand von Renditetabellen vorzunehmen, sondern besser auf langfristig erfolgreiche Anbieter setzen. Anleger, die im Jahr 1972 für einen Anlagebetrag in Höhe von 10.000 EUR Anteile des hausInvest gekauft haben, verfügen heute ohne Zuzahlungen bereits über ein Vermögen von mehr als 100.000 EUR.

 

Alle Immobilienfonds mit einem Depot

 

Immobilienfonds können Anleger über ein spezielles Fondsdepot bei der jeweiligen Fondsgesellschaft kaufen. Die Geldanlage in Immobilienfonds ist aber auch mit jedem Wertpapierdepot möglich. Das erspart Anlegern, die Anteile verschiedener Fonds kaufen möchten, bei mehreren Anbietern ein Depot eröffnen zu müssen. Gut zu wissen: Mit einem Depot bei der MERKUR BANK kaufen Anleger alle Immobilienfonds immer automatisch mit mindestens 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag und können sich auch bei der Geldanlage in Immobilienfonds dauerhaft auf attraktive Konditionen verlassen, wenn sie diese im Rahmen einer Geldanlage Beratung in einer unserer Filialen kaufen.

 

Mindesthaltedauer, Kündigungsfrist und Freibetrag

Mindesthaltedauer für Immobilienfonds

 

Für Anteile an offenen Immobilienfonds, die seit dem 22. Juli 2013 gekauft wurden, ist eine Rückgabe der Anteile an die Fondsgesellschaft erstmals nach Ablauf einer Mindesthaltedauer von 24 Monaten und nur unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 12 Monaten möglich.

Ein Beispiel: Kauf eines Immobilienfonds im Januar 2016 - Mindesthaltefrist bis Januar 2018 - früheste Kündigung im Januar 2017 mit 12 Monaten Frist zum Januar 2018.

Wichtig: Wurde eine Kündigung vorgemerkt, gilt sie als unwiderruflich. Damit sind bis zum Ablauf der Kündigungsfrist keinerlei Verfügungen in Höhe des gekündigten Betrags - auch nicht mittels Verkauf über die Börse - möglich, da der angemeldete Kündigungsbetrag im Depot des Anlegers vorgemerkt wird.

 

Kündigungsfrist für Anteile an Immobilienfonds

 

Die 12monatige Kündigungsfrist für Immobilienfonds gibt es, anders als die Mindesthaltedauer, bereits seit dem 01. Januar 2013. Anleger können Anteile an Immobilienfonds, daher nur noch mit einer Kündigungsfrist von 12 Monaten an die Fondsgesellschaft zurückgeben. Sofern die Mindesthaltefrist noch nicht abgelaufen ist, ist eine Kündigung frühestens zum Ende der Mindesthaltedauer möglich, kann in der Praxis folglich frühestens 1 Jahr nach Erwerb der Fondsanteile erfolgen.

Ein Verkauf von Anteilen an Immobilienfonds über die Börse ist dagegen weiter ohne vorherige Kündigung und ohne Beachtung des halbjährlichen Freibetrags möglich.

 

Unser Tipp

Anleger sollten bevor sie Immobilienfonds verkaufen, prüfen, ob ein Verkauf über die Börse (ohne zu hohe Kursabschläge!) möglich ist. In diesem Fall ist die Einhaltung der Kündigungsfrist nicht erforderlich. Kündigunsgfrist und Freibetragsregelung greifen ausschließlich bei Rückgabe von Anteilen an Immobilienfonds an die Fondsgesellschaft (außerbörslicher Verkauf).

 

Freibetrag nur noch für vor dem 22. Juli 2013 gekaufte Immobilienfonds

 

Anleger, die vor dem 22. Juli 2013 Immobilienfonds gekauft haben, können pro Halbjahr jederzeit Anteile im Gegenwert von 30.000 Euro an die Fondsgesellschaft zurückgeben ohne die 12monatige Kündigungsfrist einhalten zu müssen. Der Freibetrag gilt jeweils pro Anleger und pro Fonds. Besitzt ein Anleger 100.000 EUR zu gleichen Anteilen an 2 verschiedenen Immobilienfonds - also 50.000 Euro pro Fonds - heißt dies, dass er seine kompletten Fondsanteile in diesem Fall innerhalb eines Jahres zurückgeben kann.

 

Beispiel: Verkauf von jeweils 30.000 Euro pro Fonds im ersten Halbjahr, Verkauf der jeweils verbliebenen 20.000 Euro pro Fonds im zweiten Halbjahr

 

Als Halbjahr wird dabei das jeweilige Kalenderhalbjahr betrachtet, d.h. ein Anleger kann Anteile an einem Immobilienfonds im Gegenwert von 30.000 am 30. Juni vor Annahmeschluss der Fondsgesellschaft an diese zurückgeben und weitere 30.000 Euro bereits am 01. Juli des gleichen Jahres.

 

 

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler